Derzeit auf der Seite: 249 Computer & Konsolen
(neu: Visual Commuter)
10 Hardwareunternehmen
(neu: Sega )
9 Softwarefirmen
(neu: First Star Software)
10 Einzelpersonen
(neu: Chuck Peddle)

Für die Eltern war es das kommende Übel, für die Heranwachsenden die Zukunft. Und die Jugend sollte Recht behalten: mit dem Beginn des Homecomputer-Zeitalters veränderte sich langfristig das Leben in nahezu allen Bereichen. Die Ergebnisse sind auch heute noch zu bestaunen. Wo einst der Fernseher das mediale Geschehen dominierte, hält der Computer das Zepter dominant in der Hand. Vorbei die Zeiten der passiven Unterhaltung, der Computer nimmt den Anwender mit in eine aktive Welt, die fast keine Grenzen kennt.

PongWie altertümlich sieht die vergangene Epoche aus: kümmerliche Grafiken, Songs, die den Namen kaum verdienten und eine Online-Welt, die meist schon an der Stadtgrenze, spätestens, dank der Bundespost, an der Landesgrenze (und den Tarifen) endete. Doch das störte Enthusiasten wenig. Sie waren die Wegbereiter einer digitalen Revolution, die dafür sorgte, dass heute auch der letzte Verwandte mit einem PC und DSL bestückt ist. Keine Frage, die Faszination für die Plastikkisten voller Draht und Chips ging weniger von der heimatlichen Versorgung durch Lotus 1-2-3 aus, vielmehr waren es die Spiele, die dem Käufer den Gang in die Spielhalle ersparen sollte. Hier liegen auch die Wurzeln traditioneller Hardware- oder Softwareschmieden, die auch heute noch existent sind. Firmen, wie Nintendo, begannen ihre digitale Entwicklung bereits in den 1970ern. Schaltet man das Langzeitgedächtnis auf Retro, erinnert man sich selten an die erste Tabellenkalkulation. Vielmehr war es ein Spiel, das bei Freunden bearbeitet wurde, bis die Drähte glühten. Und sicherlich hatte der väterliche IBM PC berufliche Aufgaben, denn keiner kam damals auf die Idee fünfstellige Beträge für ein Unterhaltungsgerät auf die Tresen zu legen. Doch auch ein Vater hatte auf diesem, höchst seriösen, Rechner das eine oder andere Spiel gelagert.

NESDer Computer revolutionierte nicht nur den Haushalt, oft auch den Arbeitsplatz. Und eine Reise zu unserem Trabanten wäre ohne die Berechnungen der damals modernsten Computer wohl kaum möglich gewesen. An diese Zeiten erinnerte man sich damals meist ebenso wenig, wie heute. Schwelgt man in alten Erinnerungen, ziehen der C64, ein Amiga, der Atari ST oder Konsolen, wie NES, PC Engine oder das Mega Drive am geistigen Auge vorbei. Hardwarefreaks denken jedoch sehnsüchtig an die Zeiten des Motorola 68000 oder MOS 6502 und träumen bei den süßen Klängen eines SID-Chips, der in der heutigen Zeit wieder eine Renaissance erlebt. Doch kennen wir die Geschichte wirklich oder verzerrt sich der Blick in die Vergangenheit? Diese Seite soll dabei ein wenig helfen, dabei aber die Faszination des damaligen Augenblicks fokussieren. Willkommen in der History Corner! Diese Seite soll nicht nur dem aktuellen Retro Trend Tribut zollen, sondern einfach über die Retrocomputer berichten, dabei aber nicht die Menschen und Unternehmen außer Acht lassen, die mit ihren Visionen das heutige Spielerlebnis erst geschaffen haben. Monkey Island oder Indiana Jones wäre sicherlich nicht entstanden, hätte Roberta Williams mit Mystery House nicht das erste grafische Adventure erschaffen. Und ohne Visionäre wie Jay Miner, Steve Wozniak oder Clive Sinclair sähe die gesamte Computerindustrie bedeutend rückständiger aus. Mit ihren Ideen haben sie die Welt, die wir heute kennen, ein wenig lebenswerter gemacht...

SeitTest-Zertifikat

Solltest Du noch alte Rechner besitzen und etwas beitragen wollen, sind wir mehr als begeistert. Wendet Euch einfach an die Adresse, die unter Kontakt angegeben ist. Darüber hinaus sucht diese Seite noch immer begeisterte Mitmenschen, die dabei mitmachen wollen. Es reicht uns aber auch konstruktive Kritik, die uns zeigt, wohin die Reise dieser Seite gehen soll. Schreibt uns einfach...

 

Wichtiger Hinweis: Wie bereits auch im Impressum beschrieben, nutzt diese Seite Google +1, Google Analytics, sowie Facebook- und Twitterbutton.